Hello Kitty Tuning für die Technik

Ich geb’s zu – ich bin wirklich kein Fan von dieser Katze und kann nicht so recht verstehen, was alle daran finden. Aber da ja viele Mädels totale Hello-Kitty-Freaks sind, hier ein paar Tipps, um langweilige Technik-Geräte ein bisschen zu pimpen. Weiterlesen

Advertisements

Tablet für den Opa?

Ich möchte hier mal ein bisschen rumphilosophieren und – ganz wichtig! – eure Meinungen hören. Die Frage lautet nämlich: Sind Tablets wie iPad und Co. für Senioren geeignet? Würdet ihr eurem Opa oder eurer Oma ein Tablet kaufen? Weiterlesen

iFrame: iPhone als stylisher Bilderrahmen

Die meisten Fotos entstehen doch heute als Schnappschüsse auf dem iPhone, oder nicht? Aber meistens nehmen wir uns dann nicht mehr die Zeit, sie auch wirklich anzuschauen. Eine Lösung ist, das iPhone zum digitalen Bilderrahmen umzufunktionieren: Der iFrame von Mister Wilson sieht super edel aus, mutet leicht barock an mit seinem verspielten Rahmen und macht sich sicher schön auf jedem Schreib-, Nacht- oder Beistelltisch. Gibt’s für 15 Euro bei arktis.

Shoppen für Afrika!

Wir leben ja schon irgendwie in einer Überfluss-Konsumgesellschaft. Hier ein neues Gadget, da ein neues Täschchen. Da nehme ich mich nicht aus – wieso sonst hätte ich dieses Blog?

Aber es ist ja nicht so, dass wir nicht genug Chancen hätten, etwas Gutes zu tun. Zum Beispiel, Kindern in Afrika zu helfen. Und das wird jetzt noch leichter: Nämlich, indem wir Klamotten shoppen! Tamanio ist eine recht neues deutsches Startup-Unternehmen, das dem ganz einfachen Prinzip „One-For-One“-folgt. Für jedes T-Shirt, dass man dort kauft, bekommt nämlich ein notleidendes Kind in Afrika auch ein T-Shirt. Zwei T-Shirts mit einer Klappe, sozusagen 😉 Noch dazu sind die Shirts aus Bio-Baumwolle und Fair Trade produziert. Sozialer geht’s eigentlich kaum!

Also, wenn ihr das nächste Mal im Kaufrausch seid, schaut doch mal auf Tamanio.de vorbei und tut was für euren Kleiderschrank und für die Welt!

Antik und trotzdem digital

Wenn ich von meiner Vorliebe für die praktischen eBooks erzähle, kommt immer der Einwand: „Ja, aber dann hat man doch keine schönen Bücher mehr im Regal stehen!“

Stimmt.

So ein antik anmutendes Buch mit reich verziertem Ledereinband – das hat schon was. Und deswegen kann man sein hochtechnisches iPad nun auch als solches verkleiden: Eine Schutzhülle im Buch-Design lässt das High-Tec-Gerät ganz schnell verschwinden und alibi-mäßig wie einen dicken belletristischen Schinken aussehen. Und von außen sieht dann keiner mehr, ob man Karl May jetzt im Original mit Ledereinband oder als eBook schmökert… 🙂

Gesehen bei pearl für rund 25 Euro.

Was würde die Erde bei Facebook posten?

Ein beeindruckendes Video macht gerade auf YouTube die Runde: Was wäre, wenn die Erde in sozialen Netzwerken unterwegs wäre? In „Earthbook“, dem Pendant zu Facebook, teilt die Erde ihre Gedanken und Aktionen. Und was unter dem Strich für den Menschen rauskommt, ist nicht sehr erfreulich. Aber noch ist es nicht zu spät – das ist die Botschaft, die das „Zukunftsprojekt Erde“ verbreiten will.  Tolle Idee jedenfalls, die Probleme der Erde mit dem uns vertrauten Medium der sozialen Netzwerke zu beschreiben – so müsste es doch auch der letzte Depp mitbekommen, oder? 😉

Schlecht, schlechter, knäppa!

Das die Knäppa Kamera keine Wunder verspricht, war ja schon abzusehen. Trotzdem hab ich mich riiiiesig gefreut, dass ich bei IKEA tatsächlich eine der heiß begehrten Pappkarton-Kameras in limitierter Auflage (250 Stück in Deutschland!) gewonnen habe. Und natürlich hab ich das Ding umgehend getestet.  Weiterlesen

Das kleinste Macbook der Welt – Achtung, nur für Mädels ;-)

Es ist das kleinste Macbook der Welt – gerade einmal so groß wie ein iPod. Und dazu noch unschlagbar günstig, gerade einmal für 8.50 Euro ist das Apple-Notebook zu haben. Stutzig geworden? Dann schaut euch doch mal den Werbeclip an 🙂

Das Rätsels Lösung: Das vermeintliche Mini-Macbook ist nichts weiter als ein Schminkspiegel für die Handtasche für Apple-affine Ladies. Ich finde: Hat was!