High-tech-Nähmaschine: Die Singer 160 Jubiläumsedition

Michael Blaser / pixelio.de

Michael Blaser / pixelio.de

Ich habe ein kleines Problem – ich bin nämlich ein wenig schizophren. Zumindest dann, wenn es um Design und Technik geht. Ich liebe nämlich moderne Technik und all ihre Möglichkeiten, aber fast noch mehr liebe ich Gegenstände aus den 50er und 60er Jahren oder im Retro-Design. Nicht selten stehe ich also vor der furchtbaren Frage: Design oder Funktionalität? Weiterlesen

Advertisements

Honda Fit She’s – das mädchenhafte Beauty-Auto

Es ein Barbie-Auto in Lebensgröße: Der Honda Fit She’s. In kitschigem schweinchen-rosa, mit rosa-schimmernden-Chrom-Amaturen und verschnörkeltem Emblem (der Apostroph in „She’s“ ist nämlich ein Herzchen). Aber das beste kommt noch: Dieses Auto macht sogar schön. Ja, richtig gehört! Die spezielle UV-gefilterte Windschutzscheibe beugt sonnenbedingter Hautalterung vor, und ein ausgefuchstes Luftsystem der Klimaanlage versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, damit sie schön glatt bleibt. Kein Spaß!

Das rosane, 90PS starke Beautywunder wird aber erst mal nur in Japan erhältlich sein. Dort flimmern schon Werbespots mit Testimonials von bildschönen Frauen über die Fernsehbildschirme, getreu dem Motto: Vergiss jede Creme, kauf dir lieber ein neues Auto.

Ich bin ja wirklich ein Fan von femininem, verspieltem Design und netten, mädchenhaften Zusatzfunktionen. Aber das, liebe Autobauer von Honda, das geht nun wirklich zu weit.

Das Superprodukt auf der IFA 2012?

Mei, was bin ich doch in nostalgischen Erinnerungen geschwelgt, als ich erfahren habe, dass sich wieder ein paar arme Nachwuchsjournalisten als Opfer beim Tecwatch-Blog auf der IFA in Berlin gefunden haben. Nein Schmarrn, so schlimm war’s natürlich nicht! Aber bis dahin wohl die anstrengendste Woche meines Lebens.

Jeden Tag den neuesten Trends der Elektronikbranche hinterherjagen, sich dann noch selbst mit Kamera- und Schnitttechnik herumplagen – und das manchmal bis zu 18 Stunden am Tag. Was für ein Bootcamp! Aber eine unvergessliche Erfahrung. Daher hab ich natürlich die Aktivitäten der diesjährigen Tecwatchblogger interessiert verfolgt – wenn auch gemütlich von meinem Schreibtisch aus 🙂

Mein absoluter Lieblingsbeitrag: TWBSDSP. Hä? Seht selbst!

Shoppen für Afrika!

Wir leben ja schon irgendwie in einer Überfluss-Konsumgesellschaft. Hier ein neues Gadget, da ein neues Täschchen. Da nehme ich mich nicht aus – wieso sonst hätte ich dieses Blog?

Aber es ist ja nicht so, dass wir nicht genug Chancen hätten, etwas Gutes zu tun. Zum Beispiel, Kindern in Afrika zu helfen. Und das wird jetzt noch leichter: Nämlich, indem wir Klamotten shoppen! Tamanio ist eine recht neues deutsches Startup-Unternehmen, das dem ganz einfachen Prinzip „One-For-One“-folgt. Für jedes T-Shirt, dass man dort kauft, bekommt nämlich ein notleidendes Kind in Afrika auch ein T-Shirt. Zwei T-Shirts mit einer Klappe, sozusagen 😉 Noch dazu sind die Shirts aus Bio-Baumwolle und Fair Trade produziert. Sozialer geht’s eigentlich kaum!

Also, wenn ihr das nächste Mal im Kaufrausch seid, schaut doch mal auf Tamanio.de vorbei und tut was für euren Kleiderschrank und für die Welt!

Das kleinste Macbook der Welt – Achtung, nur für Mädels ;-)

Es ist das kleinste Macbook der Welt – gerade einmal so groß wie ein iPod. Und dazu noch unschlagbar günstig, gerade einmal für 8.50 Euro ist das Apple-Notebook zu haben. Stutzig geworden? Dann schaut euch doch mal den Werbeclip an 🙂

Das Rätsels Lösung: Das vermeintliche Mini-Macbook ist nichts weiter als ein Schminkspiegel für die Handtasche für Apple-affine Ladies. Ich finde: Hat was!

Media Markt wird pink: Frauenzonen im Elektrohandel

In Österreich setzt Media Markt nun verstärkt auf uns Frauen als Kundinnen – und richtet dafür extra „pinke“ Areale ein, in denen Lockenwickler und Co. verkauft werden. Haushaltsgeräte sollen dort auch zu finden sein. (Mehr Informationen dazu gibt es hier). Ganz ehrlich: Wie findet ihr diese Idee?

Tolles Osternest: Die Gras-Ladestation

Normalerweise sind im Osternest Eier. Bei Kikkerland Design aber ist im grasigen Osternest der ganze Kabelsalat versteckt, um Smartphone, MP3-Player und Co. aufzuladen. Wenn die Geräte dann Saft brauchen, dürfen sie in der grünen Frühlingswiese chillen. Sieht toll aus, und ist auch noch praktisch! Die Grass Charging Station von Kikkerland Design gibt es für rund 25 Euro – oder für ganz Kreative natürlich auch zum selber basteln.

Liebe statt Krieg: Facebook-Kampagne „Israel loves Iran“ und die Macht von Social Media

Da soll mal noch einer sagen, Facebook sei eine unnütze Erfindung der Neuzeit, um Partyfotos zu teilen: Denn Facebook kann auch politisch sein, Menschen bewegen, Dinge verändern. So wie mit der Kampagne „Israel Loves Iran“, bei der die Menschen zeigen, dass sie mit den drohenden Angriffen zwischen den beiden Ländern nichts zu tun haben wollen. Weiterlesen

Neues Design für die Seite – eure Meinung ist gefragt!

Ab und zu ist mal Zeit für Veränderungen – zum Beispiel dann, wenn WordPress neue Designvorlagen für die Blogs zur Verfügung stellt. Darum die Frage: Soll das Design von Technik ist Pink so bleiben, oder gefällt euch einer der Vorschläge hier besser?